Provenienz. Verdacht. Restitution.

Die Suche nach NS-Raubgut in der Württembergischen Landesbibliothek: Eine Kabinettausstellung

Autor/innen

  • Maria Nüchter Württembergische Landesbibliothek
  • Hans-Christian Pust Württembergische Landesbibliothek

DOI:

https://doi.org/10.53458/wlbf.v20i2.227

Schlagworte:

Rückerstattung Raub Württembergische Landesbibliothek Nationalsozialismus Stuttgart

Abstract

In der Zeit des Nationalsozialismus wurden neben Kunstwerken auch massenhaft Bücher konfisziert oder zwangsveräußert. Oftmals waren die Besitzer gezwungen, ihre Bücher weit unter Wert zu verkaufen. Zahlreiche dieser Objekte wurden unmittelbar von staatlichen Autoritäten, die an der Beschlagnahmung beteiligt waren, an diverse Einrichtungen überwiesen oder sie sind über Umwege in den Besitz von Bibliotheken gelangt.

Downloads

Keine Nutzungsdaten vorhanden.

Journal Details

Downloads

Downloads

Veröffentlicht

Veröffentlicht

2021-05-03

Zitationsvorschlag

Zitationsvorschlag

Nüchter, M. und Pust, H.-C. (2021) „Provenienz. Verdacht. Restitution.: Die Suche nach NS-Raubgut in der Württembergischen Landesbibliothek: Eine Kabinettausstellung“, WLBforum. Stuttgart, 20(2), S. 51–52. doi: 10.53458/wlbf.v20i2.227.

Ausgabe

Ausgabe

Rubrik

WLB Kultur